Göttin der Weisheit

M

Citroën DS 20 Pallas

  • Baujahr: 1972
  • 4 Zylinder 
  • 1.985 ccm
  • 98 PS
  • 165 km/h

48.000 

Die Göttin von Citroën war ganz sicher einer der ganz großen Innovationsschritte im Automobilbau. Schon die Typenbezeichnung DS, französisch ausgesprochen Déesse, also übersetzt Göttin, ist so genial wie das ganze Auto. Schon 1955 wurde das Auto auf dem Pariser Salon vorgestellt und muss damals wie das Fahrzeug von einem anderen Stern gewirkt haben. Aerodynamische Form ohne sichtbaren Kühllufteinlass, völlig glatter Unterboden, verkleidete Radhäuser hinten, rahmenlose Seitenfenster, Frontantrieb, Hochdruckhydraulik für Federung, Servobremsen, Servolenkung und halbautomatisches Getriebe, Einspeichenlenkrad, Reserverad im Motorraum (damals war das noch meist hinten aufgeschnallt), Motorhaube aus Aluminium, Dach aus Kunststoff, und so weiter und so weiter. Die Liste der Innovationen ist so lang wie bei keinem anderen je vorgestelltem Automobil. Das Gefährt von einem anderen Stern war nicht billig und trotzdem wurden nur auf dem Pariser Salon über 80.000 Kaufverträge abgeschlossen. Wahrscheinlich war es auch das letzte Großserienauto, was ohne Marktanalysen, dafür aber von Menschen mit Leidenschaft entwickelt wurde. In Deutschland veröffentlichte der Spiegel im Heft 18/1957 einen Artikel über die DS, der eine schallende Ohrfeige an die restliche Autoindustrie war. Etwas später brachte Herr Spörl dazu das Buch „Umgang mit einer Göttin“ heraus. Zum Modelljahr 1965 gesellte sich die nobel ausgestattete Variante namens Pallas (griechische Göttin der Weisheit) mit üppig gepolsterten Sesseln, dicken Teppichen, umfassender Geräuschisolierung und diversem Chromzierrat hinzu. Bis 1975 wurden 1.455.946 Exemplare aller Varianten zusammen produziert und heute gehört dieses Auto zu den Genen französischer Nachkriegskultur.

Diese DS Pallas mit halbautomatischem Getriebe haben wir von einem guten Kunden, der sich aus gesundheitlichen Gründen von einigen Autos seiner Sammlung trennt. Das Auto befindet sich, bis auf eine rein äußerliche Neulackierung des Wagenunterkörpers und einem neuen Dachhimmel, im Originalzustand. An der gesamten Karosserie konnten wir keinerlei Spuren irgendeiner Reparatur erkennen, sehr wohl aber deutliche Spuren einer älteren Hohlraumkonservierung. Auch die Innenausstattung ist völlig original erhalten. Bis 2011 war der Wagen in Frankreich zugelassen, die alten Papiere sind noch vorhanden, hatte dann ein kurzes Gastspiel in den Niederlanden und wurde 2013 in Bad Homburg in Deutschland zugelassen. Erst 2019 gelangte das Auto in die Hände unseres Kunden und Sammlers. Zum Fahrzeug gehört ein Ordner mit allen Unterlagen, Papieren und Rechnungen seit 2011. Der Zustand der DS ist nicht nur weitestgehend original, sondern eben original extrem gut erhalten. Unser Preis versteht sich inklusive der Behebung einiger kleinerer Mängel, einer großen Inspektion, einem Ölwechsel und natürlich einer neuen Hauptuntersuchung und einem H-Gutachten. Diese Göttin der Weisheit ist nicht restauriert, sondern original erhalten!

Teilen Sie diesen Beitrag

Auf Wunsch können wir Ihnen für das erste Jahr nach Erwerb Ihres Oldtimers eine Reparaturversicherung anbieten. 
Details finden Sie hier.

Anfrage