Leidenschaft ist unser Antrieb

Hofmeisters Streich

BMW
2000 tilux
Limousine
Baujahr: 1968

4 Zylinder
1.990 ccm
120 PS
180 km/h

Getriebe: Manuell

22.800 

BMW geriet nach dem Ende des Zweiten Weltkrieg in, man könnte sagen, unverschuldete Schwierigkeiten. Die Fahrzeugentwicklung, das Management und die Motorradproduktion waren in München, aber die Fabrik, in der die Autos hergestellt wurden, war in Eisenach und durch die sowjetische Besatzung Mitteldeutschlands hatte BMW keinen Zugriff mehr auf seine Autofabrik. Außerdem hatte man kein günstiges Fahrzeug für die Zeit nach dem Krieg im Angebot. BMW versuchte mit den Oberklasselimousinen 501 und 502, auch „Barockengel“ genannt, am beginnenden Wirtschaftswunder teilzuhaben, aber das gelang nicht wirklich. Man musste die edlen Limousinen zu Preisen verkaufen, bei denen sich kein Geld verdienen ließ. 1955 kaufte man die Lizenz für die „Knutschkugel“ Isetta, ein zwar sympathisches Fahrzeug, aber Geld ließ sich damit auch nicht verdienen. Immerhin konnte sich BMW mit der Isetta und den Zweizylindertypen 600 und 700 über Wasser halten, aber lange konnte das nicht gut gehen. Die 1961 vorgestellte „Neue Klasse“ rettete BMW, denn mit dieser sportlichen modernen Limousine konnte man endlich wieder Geld verdienen. Kurz darauf musste die Borgward-Gruppe aus Bremen Konkurs anmelden und somit konnte BMW fast aus dem Stand mit der Neuen Klasse im Revier der Fahrerinnen und Fahrer der Borgward Isabella wildern und war auf einmal fast konkurrenzlos. Dem Modell 1500 der Neuen Klasse wurden bald der 1600, 1800 und 2000 zur Seite gestellt. Als Hubert Hahne ab 1964 mit der Neuen Klasse im Rennsport einen Sieg nach dem anderen davontrug, zog wieder der Erfolg bei BMW ein. 1966 erledigte sich auch das Problem mit den Produktionskapazitäten, denn man übernahm den bayrischen Hersteller Glas und baute dessen Fabrik in Dingolfing Zug um Zug zum BMW-Hauptwerk aus. Nachfolger der Neuen Klasse war dann ab 1972 der erste 5er-BMW und BMW war wieder ein sehr ernst zu nehmender Automobilhersteller.

Dieser BMW 2000 tilux wurde am 19.08.1968 in Portugal erstmals zugelassen. 2022 wurde das Auto von einem Sammler sportlicher deutscher Limousinen und Coupés aus den 1960 und ‘70er Jahren gekauft und nach Berlin überführt. In Berlin erhielt das Auto eine gründliche Inspektion und wurde seitdem gelegentlich mit den roten Wechselkennzeichen des Sammlers bewegt. Zum Werdegang des Autos in Portugal ist uns leider nur so viel bekannt, dass es dort irgendwann neu lackiert wurde. Über die Anzahl der Besitzer in Portugal und der Laufleistung des BMW wissen wir leider nichts. Die Lackierung des Autos entspricht nicht ganz dem von uns gewohnten Standard, aber akute Arbeiten an der Karosserie oder dem Lack fallen nicht an. Auch technisch ist das Auto in gutem Zustand und sofort einsatzfähig. Für eine HU müssten jedoch die Reifen, die Stabilisatorbuchsen vorn und die Stoßdämpfer hinten erneuert werden – unser Standardpreis beinhaltet diese Dinge. Die tilux-Innenausstattung mit Holzapplikationen und zweifarbigem Kunstleder ist völlig original erhalten. An den äußeren Wangen der Sitzlehnen löst sich die Oberschicht des Kunstleders und eines Tages sollte man hier zwei neue Kunstlederstück einnähen lassen, akut ist dies aber nicht. Wegen der Anschaffung eines Opel Commodore A GS/E Coupé, damals der Konkurrent des BMW, hat sich der Sammler entschlossen, den BMW schweren Herzens wieder zu verkaufen. Dieser BMW 2000 tilux ist ein guter Einstieg in die Neue Klasse und den Fahrspaß kann man sofort erleben. Wilhelm Hofmeister war der maßgebliche BMW-Designer der neuen Klasse und ihm war damit ein Geniestreich gelungen.

Wir haben alle Autos gründlich untersucht und aus dieser Untersuchung erstellen wir stets drei verschiedene Angebote. Unser Économie-Angebot für 19.800 € bezieht sich auf das geprüfte und fahrtüchtige Fahrzeug ohne neue Hauptuntersuchung. Das Standardangebot-Angebot für 22.800 € beinhaltet zusätzlich eine neue Hauptuntersuchung und ein H-Gutachten und das Suprême-Angebot für 27.800 € beinhaltet zusätzlich eine umfangreiche Beseitigung der bei unserer Untersuchung festgestellten Mängel. Eine detaillierte Auflistung zu den drei Angeboten können wir Ihnen gerne per Mail zuschicken.

Teilen Sie diesen Beitrag

E-Fuels als alternativer Kraftstoff für den klimaschonenden Einsatz in Klassikern.

Lassen Sie sich informieren sobald neue Fahrzeuge bei uns eintreffen!

Anfrage